Du bist hier » Tourentipp

Kommentare zur Tour:ansehenanfügen

Großes Pfuitjoch
Tour 135 2197 m Großes Pfuitjoch Ammergauer Berge Skitour M 23.02.03    

Ausgangspunkt:

Lähn, Bahnhof (1110 m)

Anfahrt von München:

Über Garmisch und Lermoos weiter Richtung Reutte (ca. 1.5h). Parkplatz dirket am Bahnhof in Lähn.

Route:

Von Lähn zunächst leicht rechts haltend den ersten Aufschwung hoch. Ab hier muß man sich einen Weg durch den lichten Wald suchen. Meist leicht rechts haltend, dann am Böstal entlang, bis man in freies Gelände kommt. Nun am besten zum Pfuitjoch. Von hier südlich um den Gipfel herum, kurz darunter Skidepot und über Blockgelände zum Gipfel hoch.

Pfuitjoch
Ungefährer Routenverlauf.

Abfahrt:

Es bieten sich mehrere Varianten an. Der erste Teil vom Gipfel ist steil, unten muß man sich einen Weg durch Rinnen oder den Wald suchen.

Charakter:

Durchwegs Südhänge. Oben steiles Gelände, evtl. Schneebrettgefahr im Kammbereich. Abfahrt ist im unteren Teil durchaus anspruchsvoll.

Hütten:

-

Karte:

Freytag & Berndt, Ehrwald - Lermoos - Reute - Tannheimer Tal, WK 352, 1:50000

Führer:

Christian Schneeweiß, "Skitouren in Österreich", J.Berg bei Bruckmann, 1998 München

Link:

-

 

 

Titel: Rassige Abfahrt
Bergspezln: Reiner, Betty, Flo, Jens L.

Vom Parkplatz in Lähn gingen jede Menge Spuren gen Berg hoch, aber keine richtig. Sah so aus, als ob sich hier jeder seinen eigenen Weg durch den Wald sucht. So auch wir. Danach konnten wir alle die Spitzkehre wieder. Der Flo verdiente sich zwischendurch den silbernen Ehrenpreis, als seine teure Spiegelreflex den Hang runterrollte. Glücklicherweise konnte er sie ein paar Meter unterhalb wieder aufsammeln. Wir waren noch ziemlich früh dran, und somit vor den Karawanen auf dem Gipfel. Jedoch hatte es bis dahin noch nicht aufgefirnt. Zumindest war der Harsch tragfähig, aber damit auch knochenhart und so konnte man die ersten steilen Meter vom Gipfel unter extrem verbuchen. Unten gab es dann Bruchharsch. Der Reiner entdeckte noch eine steile unverspurte Rinne mit Nordausrichtung. Pulver! Das war toll zu fahren. Doch des einen Freud, des anderen Leid, Betty konnte mit solchen Verhältnissen nicht allzu viel anfangen. Der Rest der Abfahrt zog sich durch ein Rinnensystem und war auch nicht ganz einfach zu fahren.

Päuschen am Gipfel


Alle Texte und Bilder so nicht anders vermerkt von Stephan Rankl.
www.sirdar.de - Kommentar

Kommentare zur Tour (Kommentar hinzufügen)

Derzeit keine Kommentare vorhanden

Kommentar hinzufügen

Hier könnt ihr Anmerkungen loswerden, welcher Art auch immer.

Regeln:
Bitte kein HTML verwenden (wird rausgefiltert). Ich behalte mir vor, Kommentare zu löschen, falls sie nicht zum Thema passen, oder sonstwie unsachgemäß sind.

Dein Name:

Betreff:

Bitte das zweite Feld ankreuzen.

Nachricht:

www.sirdar.de
"Selvaggio Blu"
Das Buch: Selvaggio Blu, eine Wegbeschreibung von Stephan Rankl
Eine Wegbeschreibung


Webcam-Links:
Zugspitze, Wank
Wilder Kaiser, Südseite
Berchtesgaden
Zermatt und Umgebung
Randa, Weisshorn

"Kürzlich in Asien"
Das Buch: Kürzlich in Asien, von Stephan Rankl
Eine Radreise durch das wilde Asien