Du bist hier » Tourentipp

Kommentare zur Tour:ansehenanfügen

Hochries, Predigtstuhl
Tour 314 1568 m Hochries, Predigtstuhl Chiemgau Skitour L 03.01.08    

Rundtour um den Hochries mit Pulvertraumhängen www.sirdar.de

Fakten
Höhenmeter:bis zum Hochries 950m, mit Predigtstuhl ca. 1400m
Gesamtdauer:zum Hochries 2.5h, insgesamt mit Rundtour 5.5h
Hangrichtung:zum Hochries vorwiegend NO, Rundtour alle Richtungen
Steilheit:bis 30°
Lawinengefahr:mit Abfahrtsvariante erheblich

Ausgangspunkt:

Lederstube in Frasdorf (598m)

Anfahrt von München:

München - A8 - Ausfahrt Frasdorf. Auf der Bundesstraße fährt man zurück Richtung Samerberg und achte dabei auf ein unscheinbares Schild "Lederstube". Hier links abbiegen. Man folgt der ungeräumten Straße bis zum Wanderparkplatz im Wald (gebührenpflichtig).

Stützpunkt:

Riesenhütte (1346m), Hochrieshaus (1568m)

Route:

Vom Wanderparkplatz Lederstube folgt man einer nicht geräumten Straße zur Frasdorfer Hütte. Im Zellboden teilt sich die Straße auf. Man folgt aber einen Sommerweg der in der Mitte an einer Hütte vorbei steil bergauf führt.
Bei einer großen Almwiese wird es etwas unübersichtlich, man steigt nach Süden über einen breiten Rücken zu einem Holzkreuz an. Hier führt der Weg nach links ansteigend in den Wald. Südlich unter dem Riesenberg steigt man später durch ein Tal zur Riesenhütte. Von dort ist das Ziel, der Hochries zu sehen. Mehr oder weniger gerade direkt geht es zum Gipfelhaus.
Interessanter als über den Aufstieg ist eine Rundtour zurück durch das Trockenbachtal. Dazu vom Hochries über einen schmalen Rücken mit auf und abs nach Südwesten abfahren und über freie Südhänge hinab ins Trockenbachtal. Hier nun hat man die freie Auswahl, man kann nach Nordosten zum Auto zurückkehren. Oder rechts noch ein oder zwei der schönen Nordhänge mitnehmen. Zum Beispiel den mittigen in der Hügelkette, den Predigtstuhl. Man steigt dazu rechts haltend bis zur Abergalm an und dann hoch auf den Grat, der Predigtstuhl liegt rechts.
Abfahrt nun ab der Abergalm rechtshaltend. Man gelangt in ein kleines Seitental und muss nochmal anfellen. Bei einem Sattel gibt es links die Möglichkeit direkt abzufahren, oder geradeaus über die Laubersteinalm kann man noch einen freien Mugel mit Gipfelkreuz mitnehmen, bevor man endgültig durch einen steilen Wald zur Frasdorfer Hütte abfährt und bald wieder auf den bekannten Aufstiegsweg trifft.

Hochries: N 47.74717° E 12.24898° (1568m)
Predigtstuhl: N 47.74363° E 12.27258° (1494m)

Charakter:

Der Aufstieg über die Riesenhütte zum Hochries ist weitgehend lawinensicher. Die Variante über das Trockenbachtal macht vor allem mit Pulverschnee Spaß, jedoch sind die Hänge nicht unproblematisch. Man sollte also günstige Verhältnisse abwarten.

Karte:

Karte "Chiemsee, Chiemgauer Alpen"

Führer:

Markus Stadler "Skitourenführer Bayerische Alpen", Panico Alpinverlag, 1. Auflage 2007
Mitgliederzeitschrift DAV München-Oberland "Alpinwelt", 4/2007

Link:

-



Google-Earth: Hochries



Titel: Zwetschgenbergparade
Bergspezln: Jens

Wer würde so ein Pulverschneerevier gleich neben der Autobahn vermuten? Die Rosenheimer vielleicht, weil der Hochries dürfte deren Winterhausberg sein. Der Aufstieg über die Riesenhütte bedeutet im wesentlichen mehr schieben als steigen. Die Umgebung ist jedoch abwechslungsreich. Schon der Blick zurück auf Kampenwand und Chiemsee lohnen. Das erst recht vom Gipfel mit dem Hochrieshaus. Ein weiterer Vorteil dieser Tour, bei uns blies der Föhnsturm, da war die warme Hütte gerade recht. Der Hochries ist der erste Berg über dem Flachland und noch dazu versperrt kein höherer den Ausblick. Gute Sicht also!
Wir fuhren über die Südflanke ins Trockenbachtal ab. Ein skifahrerisch geniales Fleckchen Alpen! Es gibt tolle Abfahrten über freie Hänge und lichten Wald soviel das Herz begehrt und die Wadeln beim Wiederaufstieg hergeben. Wenn es dann noch trockenen Pulver hat ... mehr muss ich nicht erzählen ...
Föhnsturm
Home

Alle Texte und Bilder so nicht anders vermerkt von Stephan Rankl.
www.sirdar.de - Kommentar

Kommentare zur Tour (Kommentar hinzufügen)

Derzeit keine Kommentare vorhanden

Kommentar hinzufügen

Hier könnt ihr Anmerkungen loswerden, welcher Art auch immer.

Regeln:
Bitte kein HTML verwenden (wird rausgefiltert). Ich behalte mir vor, Kommentare zu löschen, falls sie nicht zum Thema passen, oder sonstwie unsachgemäß sind.

Dein Name:

Betreff:

Bitte das zweite Feld ankreuzen.

Nachricht:

www.sirdar.de
"Selvaggio Blu"
Das Buch: Selvaggio Blu, eine Wegbeschreibung von Stephan Rankl
Eine Wegbeschreibung


Webcam-Links:
Zugspitze, Wank
Wilder Kaiser, Südseite
Berchtesgaden
Zermatt und Umgebung
Randa, Weisshorn

"Kürzlich in Asien"
Das Buch: Kürzlich in Asien, von Stephan Rankl
Eine Radreise durch das wilde Asien