Du bist hier » Tourentipp

Kommentare zur Tour:ansehenanfügen

Große Seekarspitze, Neunerkar
Tour 495 2677 Große Seekarspitze, Neunerkar Karwendel Skitour M 15.05.13    

Frühjahrstour www.sirdar.de

Fakten
Höhenmeter:1700Hm
Zeit:Aufstieg 5-6h
Lawinengefahr:Hoch, Stellen bis 40°, aufgrund Zustieg durch das Karwendeltal v.a bei Frühjahrsverhältnissen empfehlenswert
Hangrichtung:Nord
Besonderheit:Kombitour Bike + Ski

Ausgangspunkt:
Scharnitz Parkplatz Karwendeltäler (964m)

Anfahrt von München:
München - Mittenwald - Scharnitz. Parkplatz Karwendeltäler, ca. 1.5h.

Stützpunkt:
-

Route:
Aufgrund des langgezogenen Karwendeltals empfiehlt sich die Mitnahme eines Fahrrads. Weswegen die Tour wohl fast ausschließlich im Frühjahr gegangen wird, wenn man das Fahrrad benutzen kann. Es ist weiterhin von Vorteil, wenn der anfängliche steile Steig durch den Wald mit Skiern auf dem Rücken zu machen ist.
Man radelt also zunächst durch das Karwendeltal in Richtung Karwendelhaus. Nach ca. 10.5km überwindet man eine steilere Passage, dahinter findet sich auf der linken Seite eine beeindruckend große Wildfütterungsstelle, direkt gegenüber führt ein kurzer Forstweg zum Bach hinunter. Hier kann man denselbigen über eine Brücke überqueren. Fahrrad-Depot. 1.5h bis hierher.
Auf der anderen Seite der Brücke findet sich ein kleiner aber deutlich ausgeprägter Steig, der auf der rechten Seite der unteren Ausläufer des Neunerkars in vielen Serpentinen durch den Wald leitet. Unter einem Felsriegel kommt man in zunehmend freieres Gelände. Man quert nach links zum Beginn des Neunerkars. Optimalerweise wäre dann hier die Schneegrenze. 1.5h von der Brücke.
Der Zustieg zum eigentlichen Neunerkar ist mit ca. 40° recht steil und etwas beengt. Nach wenigen Metern steht man jedoch im nun weitläufigen Kar. Der Weg nach Süden hoch zur Breitgrieskarscharte (2388m) ist klar vorgegeben. Die Biwakschachtel sieht man bei viel Schnee nicht. Jenseits der Scharte quert man den Kessel unterhalb der Seekarspitze und steigt schließlich die steilen Hänge zum Gipfel auf. Wenige Meter darunter Skidepot und kurze Kraxelei zum Gipfel. 2.5h ab Beginn Neunerkar.

Charakter:
Schon allein wegen des Zustiegs empfiehlt sich die Tour im Frühjahr (Ende April, Mai), wenn man das Fahrrad benutzen kann. Der steile Steig durch den Wald ist auch besser zu Fuß zu bewältigen. Das Neunerkar an sich ist eher gemütliches Skitourengelände, der steile Schlußanstieg zur Seekarspitze ist etwas rassiger.
Wie bei Frühjahrsverhältnissen üblich, ist dann ein sehr früher Aufbruch erforderlich.

Karte:
AV-Karte Nr. 5/1, Karwendel West, 1:25.000

Führer:
Doris & Thomas Neumayr "Skitourenführer Karwendel, Rofan, Wetterstein", Panico Alpinverlag, 1. Auflage 2008

Link:
www.tourentipp.de

Google Earth: Karte Große Seekarspitze


Titel: Früher Aufbruch
Bergspezln: Thomas

Seekarspitze Unser Triathlon für diesen Tag sah also wie folgt aus. Zunächst eine Fahrrad-Etappe durch das Karwendeltal. Dann zu Fuß die Skier bis zur Schneegrenze tragen und dann schließlich die Skitour.
Um 4.30 Uhr radelten wir von Scharnitz los. Bald darauf wurde es auch schon hell. Die Trage-Passage ging bis direkt zum Neunerkar, wo sich auch die Schneegrenze befand. Insofern optimale Verhältnisse. Schlußetappe also mit Skiern. Konditionell ist das alles schon ein ganz schöner Kracher, wie ich beim steilen Schlußanstieg zur Seekarspitze feststellte. Oben empfing uns ein stürmischer Föhnwind, wir verweilten also nur kurz am Gipfel. Der Wind sorgte auch dafür, dass die idealen Skihänge am Gipfelhang und im Kar nicht auffirnen wollten und die Abfahrt nicht ganz zu dem erhofften Schmankerl wurde. Man kann nicht alles haben. Dafür gab es die wie immer großartige und ruhige Karwendellandschaft. Netter Kontrast zur Bürolandschaft würde ich mal sagen.

Home

Alle Texte und Bilder so nicht anders vermerkt von Stephan Rankl.
www.sirdar.de - Kommentar

Kommentare zur Tour (Kommentar hinzufügen)

Derzeit keine Kommentare vorhanden

Kommentar hinzufügen

Hier könnt ihr Anmerkungen loswerden, welcher Art auch immer.

Regeln:
Bitte kein HTML verwenden (wird rausgefiltert). Ich behalte mir vor, Kommentare zu löschen, falls sie nicht zum Thema passen, oder sonstwie unsachgemäß sind.

Dein Name:

Betreff:

Bitte das zweite Feld ankreuzen.

Nachricht:

www.sirdar.de
"Selvaggio Blu"
Das Buch: Selvaggio Blu, eine Wegbeschreibung von Stephan Rankl
Eine Wegbeschreibung


Webcam-Links:
Zugspitze, Wank
Wilder Kaiser, Südseite
Berchtesgaden
Zermatt und Umgebung
Randa, Weisshorn

"Kürzlich in Asien"
Das Buch: Kürzlich in Asien, von Stephan Rankl
Eine Radreise durch das wilde Asien