Du bist hier » Tourentipp

Kommentare zur Tour:ansehenanfügen

Auerspitz
Tour 561 1808m Auerspitz Bayerische Voralpen Skitour L 08.02.15    

Vergleichsweise einsame Tour im Spitzingssee-Gebiet www.sirdar.de

Fakten
Höhenmeter:1000Hm
Zeit:3h
Lawinengefahr:kaum, nur die letzten Meter ab Bergwacht-Hütte
Hangrichtung:Nord bis Ost
Besonderheit:Lange Schiebestrecke im Soingraben

Ausgangspunkt:
Parkplatz Sillberghaus (840m)

Anfahrt:
Von Bayrischzell kommend nimmt man die Tiroler Straße in südlicher Richtung nach Landl. Nach ungefähr 3km hat es auf der rechten Seite einen Parkplatz.

Stützpunkt:
Sillberghaus (1100m)
www.almbad.de

Skitour:
Vom Parkplatz folgt man dem steilen Winterweg zum Sillberghaus, unter Umständen Lawinengefahr aufgrund von Lawinenrinnen. Nach ca. einer halben Stunde ist das Sillberghaus erreicht. An der Kreuzung unterhalb der Hütte noch kurz taleinwärts. Bei einer Almhütte oder noch weiter hinter einer Kurve steigt man über Wiesen und Waldschneisen rechtshaltend gerade hoch, bis man einen Forstweg erreicht. Dieser führt flach und in einem weiten Bogen in den Soingraben. Nun immer in westlicher Richtung in das Tal hinein. Nach der Soinalm geht es langsam steiler werdend zur Ruchenkopf-Hütte. Dahinter wird leicht links eine Bergwachthütte unter den Ruchenköpfen sichtbar. Man hält sich also links in einer Mulde in diese Richtung und erreicht die Scharte zwischen Ruchenköpfe und Auerspitz. Über einen latschendurchsetzten Hang erreicht man entlang einer ausgewiesenen Skiroute die Auerspitz.

Abfahrt entlang des Aufstiegs.

Auerspitz
Soingraben, Auerspitz, gesehen beim Aufstieg zum Großen Traithen.

Charakter:
Vergleichsweise ruhige Skitour, landschaftlich sehr schön. Richtiges Skigelände erreicht man erst unterhalb der Ruchenköpfe. Davor ist es im Soingraben recht flach, was wohl auch der Grund für den seltenen Besuch ist.
Die Lawinengefahr ist mit Umsicht gering, nur der Gipfelhang und die Hänge direkt darunter sind etwas steiler. Die Tour eignet sich daher auch als Schlechtwettertour oder nach Neuschneefällen.

Karte:
Bayerisches Landesvermessungsamt "Mangfallgebirge", 1:50000

Führer:
Markus Stadler "Skitourenführer Bayerische Alpen", Panico Alpinverlag, 1. Auflage 2007

Link:
www.tourentipp.de

Openstreetmap: Auerspitz
Quelle: www.openstreetmap.org

Titel: Im Tal des Bären
Bergspezln: Woife

Auerspitz Soinsee, Soingraben. Da war doch mal was? Richtig, ein italienischer Immigrant wurde hier aus dem Hinterhalt erschossen. Bruno, der "Problembär", fand nach einem Bad im Soinsee hier sein Ende.
Das Wetter war für diesen Tag schlecht genug angesagt, so dass wir keine schießwütigen Jäger fürchten mussten. Nach dem Sillberghaus schiebt man über eine flache Forststraße in den Soingraben hinein. Ein schönes, für bayerische Verhältnisse wirklich abgeschiedenes Tal. Erst kurz zum Ende der Tour hin gibt es noch ein paar echte Skihänge. Hier legte bei uns aber auch der stürmische Wind beträchtlich zu, es hätte uns fast vom Gipfel geblasen. Ein kurzes Abfahrtsvergnügen, dann wieder rausschieben und ab zum Weißbier ins Sillberghaus. Alles nicht so schlimm, oder?
Ist in jedem Fall ein stille Genießertour, mit oder ohne Weißbier.

Home

Alle Texte und Bilder so nicht anders vermerkt von Stephan Rankl.
www.sirdar.de - Kommentar

Kommentare zur Tour (Kommentar hinzufügen)

Derzeit keine Kommentare vorhanden

Kommentar hinzufügen

Hier könnt ihr Anmerkungen loswerden, welcher Art auch immer.

Regeln:
Bitte kein HTML verwenden (wird rausgefiltert). Ich behalte mir vor, Kommentare zu löschen, falls sie nicht zum Thema passen, oder sonstwie unsachgemäß sind.

Dein Name:

Betreff:

Bitte das zweite Feld ankreuzen.

Nachricht:

www.sirdar.de
"Selvaggio Blu"
Das Buch: Selvaggio Blu, eine Wegbeschreibung von Stephan Rankl
Eine Wegbeschreibung


Webcam-Links:
Zugspitze, Wank
Wilder Kaiser, Südseite
Berchtesgaden
Zermatt und Umgebung
Randa, Weisshorn

"Kürzlich in Asien"
Das Buch: Kürzlich in Asien, von Stephan Rankl
Eine Radreise durch das wilde Asien