Du bist hier » Tourentipp

Kommentare zur Tour:ansehenanfügen

Ochsenälpeleskopf
Tour 605 1905m Ochsenälpeleskopf Ammergauer Alpen Skitour M 13.02.16    

Ein optimaler Skitourenberg, abgesehen vom Schützensteig. www.sirdar.de

Fakten
Höhenmeter:850Hm
Zeit:2-3h im Aufstieg
Lawinengefahr:Im Aufstieg kaum, Abfahrt über Gipfelhang mittel (30°, Nord)
Hangrichtung:unten Ost, oben Nord
Besonderheit:Schützensteig, meist Tragestrecke (300Hm)

Ausgangspunkt:
Hotel Ammerwald (1100m)

Anfahrt:
Von Oberammergau, gehts über Graswangtal in Richtung Plansee. Nach der österreichischen Grenze findet sich auf der rechten Seite eine riesige Hotelanlage. Hier parken.

Stützpunkt:
-

Skitour:
Hinter dem Hotel beginnt der Schützensteig. Hier wird man die Skier oft tragen müssen. Dort wo der Steig flacher wird gelangt man schließlich auf einen Sattel. Noch vor einer Hütte folgt man dem Weg links durch lichten Wald hoch. Über Muldengelände gelangt man zur Hirschwäng-Alm. Von hier ist der weitere Weg klar ersichtlich. Man steigt über den schmalen Grat links vom Gipfelhang auf. Hier ist eine gute Spitzkehrentechnik gefragt.

Abfahrt:
Bei günstigen Bedingungen kann man direkt den sehr schönen Gipfelhang abfahren. Danach entlang des Aufstiegs.

Ochsenälpeleskopf
Der Aufstieg erfolgt über den schmalen Grat links.

Charakter:
Der Schützensteig apert sehr schnell aus, hier wird man öfters mal Skier tragen müssen. Ab den Sattel dann optimales Skitourengelände. Der Aufstiegsgrat ist in Bereichen sehr schmal. Der nordseitige Gipfelhang bietet sich für die Abfahrt und ist etwa 30° steil.

Karte:
Freytag & Berndt WK352 "Ehrwald - Lermoos - Reutte - Tannheimer Tal", 1:50000

Führer:
Doris & Thomas Neumayr, "Skitourenführer Karwendel, Rofan, Wetterstein", Panico Alpinverlag, 1. Auflage 2008

Link:
-

Openstreetmap: Ochsenälpeleskopf
Kartendaten: © OpenStreetMap-Mitwirkende, SRTM | Kartendarstellung: © OpenTopoMap (CC-BY-SA)

Titel: Trag mal wieder
Stephan unterwegs mit: Thomas

Ochsenälpeleskopf Es gibt ein paar so Klassiker rund um München, die muss man halt mal machen. Der Ochsenälpeleskopf gehört da sicher dazu. Bisher hatte mich immer die Aussicht auf Skier tragen über den Schützensteig im unteren Teil abgeschreckt. Ich wollte lieber ein günstiges Jahr mit viel Schnee bis weit ins Tal abwarten. Aber das wird ja immer unwahrscheinlicher. So nun also doch, Skier tragen. Ist auch gar nicht so schlimm, die Höhenmeter hat man gleich beieinander und dann wartet unerwartet feines Skitourengelände.
Am Gipfel kam prompt aus irgendeiner Rinne ein anderer Skitourengeher geschlichen, der auch wieder in eine obskure Richtung verschwand. Es scheint noch Geheimwege an diesem Berg zu geben. Die Abfahrt über die Nordflanke ist allerdings alles andere als geheim. Kann man sich doch schon beim Aufstieg überlegen, wie man den Zopf zu flechten gedenkt. Ein schöner Hang und doch nicht so steil, wie es von unten aussieht.

Home

Alle Texte und Bilder so nicht anders vermerkt von Stephan Rankl.
www.sirdar.de - Kommentar

Kommentare zur Tour (Kommentar hinzufügen)

Derzeit keine Kommentare vorhanden

Kommentar hinzufügen

Hier könnt ihr Anmerkungen loswerden, welcher Art auch immer.

Regeln:
Bitte kein HTML verwenden (wird rausgefiltert). Ich behalte mir vor, Kommentare zu löschen, falls sie nicht zum Thema passen, oder sonstwie unsachgemäß sind.

Dein Name:

Betreff:

Bitte das zweite Feld ankreuzen.

Nachricht:

www.sirdar.de
"Selvaggio Blu"
Das Buch: Selvaggio Blu, eine Wegbeschreibung von Stephan Rankl
Eine Wegbeschreibung


Webcam-Links:
Zugspitze, Wank
Wilder Kaiser, Südseite
Berchtesgaden
Zermatt und Umgebung
Randa, Weisshorn

"Kürzlich in Asien"
Das Buch: Kürzlich in Asien, von Stephan Rankl
Eine Radreise durch das wilde Asien