Du bist hier » Tourentipp

Kommentare zur Tour:ansehenanfügen

Morgenkogel
Tour 643 2607m Morgenkogel Tuxer Alpen Skitour M 12.03.17    

Wunderschöne Skitour auf einen Innsbrucker Hausberg www.sirdar.de

Fakten
Höhenmeter:1550Hm
Zeit:4h (Aufstieg)
Lawinengefahr:gering bei guter Spurwahl
Hangrichtung:Nordwest - Nord
Besonderheit:Aufstieg über Meißner Haus, bis dorthin 600Hm Wirtschaftsweg

Ausgangspunkt:
Wanderparkplatz Ellbögen / Mühltal (1039m)

Anfahrt:
Von Innsbruck auf die Straße, welche auf der östlichen Talseite gen Brenner führt (Richtung Patsch). Hinter Patsch Richtung Ellbögen. In einer scharfen Kurve findet sich die Ortschaft Mühltal. Hier links die einzige Straße hoch zum gebührenpflichtigen Parkplatz.

Stützpunkt:
Meißner Haus (1707m), im Winter Rodelbahn
www.meissner-haus.at

Skitour :
Vom Parkplatz geht es direkt den Wirtschaftsweg / Rodelbahn hoch bis zum Meißner Haus. Dieses findet sich auf der gegenüberliegenden Talseite. Nicht dorthin, sondern weiter auf dem Weg bleiben, bis man kurz darauf ein paar Häuser erreicht (Viggar Niederleger).
Hier nun rechts (südlich) immer eine steile Waldschneise hoch, bis man freieres Gelände erreicht. Eine steilere Flanke wird rechts umgangen, dann weiter südlich bis zu einem Kamm hoch. Man erreicht muldenreiches Gelände und hält sich nun eher südöstlich immer bergauf, bis der Gipfel des Morgenkogels schließlich in Sicht kommt.
Zum Gipfelaufbau laufen und dann rechts über den Westgrat zum höchsten Punkt.

Abfahrt entlang des Aufstiegs.

Morgenkogel
Das ist er.

Charakter:
Der Morgenkogel ist von Innsbruck schnell zu erreichen, die Route über das Meißner Haus wird aber wohl wegen des langen Talhatschers vergleichsweise wenig begangen. Der Aufwand lohnt sich, oberhalb des Meißner Haus hat man kilometerweise nordseitige Idealhänge. So man die steileren Zonen meidet, ist die Tour auch bei kritischeren Lawinenwarnstufen noch vertretbar. Die Tour ist also kaum lawinengefährdet, aber nur bei defensiver Spurwahl.
Im oberen Teil helfen ein paar Stangen bei der Wegfindung.

Karte:
Alpenvereinskarte Nr. 31/5, "Innsbruck", 1:50000

Führer:
Rudolf u. Siegrun Weiss "Skitouren Zillertaler Alpen, Tuxer Alpen", 1997, Steiger Verlag

Link:
www.tourentipp.de

Opentopomap: Morgenkogel
Kartendaten: © OpenStreetMap-Mitwirkende, SRTM | Kartendarstellung: © OpenTopoMap (CC-BY-SA)

Titel: Ein schöner Tag
Morgenkogel Die Tour hat sich fast selbst ausgesucht. Ein hoher Ausgangspunkt musste her, die Lawinengefahr sollte quasi nicht existent sein und landschaftlich schön wäre auch nicht schlecht. Nun gut, bitteschön, der Morgenkogel! Der bietet das alles.
Gut der Auftakt, der ist nicht ganz so überragend. Bis zum Meißner Haus muss man erstmal schieben, macht dabei aber schon mal 600Hm so nebenbei. Danach geht es ins freie Gelände und wenn ein optimaler Aussichtsberg für die Gegend um Innsbruck konstruiert werden müsste, dann würde dabei der Morgenkogel rauskommen. Sehr beeindruckend, die Sicht in die Stubaier oder zur Nordkette.
Die Route vom Meißner Haus ist wohl wegen des Talhatschers nicht ganz so beliebt. Es gibt noch eine Alternativroute von Westen her, hier waren auch deutlich mehr Leute unterwegs. Wir freuten uns auf die Abfahrt, kilometerweit unverspurte Idealhänge. Aufgrund der Lawinenlage verschonten wir die allzu steilen Hänge weitgehend. 800Hm feinste Tiefschneeabfahrt. Sehr schön.

Stephan unterwegs mit: Jens

Home

Alle Texte und Bilder so nicht anders vermerkt von Stephan Rankl.
www.sirdar.de - Kommentar

Kommentare zur Tour (Kommentar hinzufügen)

Derzeit keine Kommentare vorhanden

Kommentar hinzufügen

Hier könnt ihr Anmerkungen loswerden, welcher Art auch immer.

Regeln:
Bitte kein HTML verwenden (wird rausgefiltert). Ich behalte mir vor, Kommentare zu löschen, falls sie nicht zum Thema passen, oder sonstwie unsachgemäß sind.

Dein Name:

Betreff:

Bitte das zweite Feld ankreuzen.

Nachricht:

www.sirdar.de
"Selvaggio Blu"
Das Buch: Selvaggio Blu, eine Wegbeschreibung von Stephan Rankl
Eine Wegbeschreibung


Webcam-Links:
Zugspitze, Wank
Wilder Kaiser, Südseite
Berchtesgaden
Zermatt und Umgebung
Randa, Weisshorn

"Kürzlich in Asien"
Das Buch: Kürzlich in Asien, von Stephan Rankl
Eine Radreise durch das wilde Asien