Du bist hier » Tourentipp

Kommentare zur Tour:ansehenanfügen

Dito, San Valention
Tour 647 840m Dito, San Valentino Gardaseeberge Klettersteig A-B 10.04.17    

Aussichtsposten über dem Gardasee www.sirdar.de

Fakten
Höhenmeter:400Hm
Zeit:insg. 2-3h
Ausrichtung:vorwiegend Süd
Anforderung:bis San Valentino einfacher Weg, ab dort mit Drahtseil versicherter Steig

Ausgangspunkt:
Parkplatz Sasso (546m)

Anfahrt:
Man fährt am Westufer des Gardasees bis nach Gargnano. Von auf kleiner Straße hoch nach Sasso. Direkt vor dem Ort findet sich ein Parkplatz.

Stützpunkt:
-

Route:
Durch Sasso hindurch und dem Weg Richtung San Valentino folgen. Zuletzt steil durch eine Rinne hinab zur kleinen Einsiedelei. Rechts hinter der Kirche beginnt ein drahtseilversicherter Steig durch eine steile Rinne. Den Einstieg würde man gar nicht bemerken, wenn man nicht gezielt danach Ausschau hält. Der Weg durch die Rinne ist nicht schwierig, aber sehr steil und rutschig. Am Ende hält man sich rechts und gelangt so auf einen ersten Felsturm. Von hier sieht man mit Blick nach Norden zum oberen Seeende, das eigentliche Ziel, einen Felsturm namens "Dito".
Um dorthin zu gelangen folgt man kurz den Weg Richtung Cima Comer, um dann bei Markierungen zuerst zu queren und dann sehr steil durch den Wald abzusteigen. Es hat hier wieder durchgehend Drahtseile. Man erreicht so den Sattel unterhalb des Felsturms. Den Versicherungen folgend gelangt man auf diesen Turm. Zwei Blöcke sind auch mit Versicherungen nicht ganz einfach zu überwinden.
Auf dem Rückweg kann man noch den Cima Comer (1279m, 2h extra) mitnehmen. Ansonsten bleibt man auf dem Hauptweg, um dann oberhalb von San Valentino zurück nach Sasso abzusteigen.

Charakter:
Bis San Valentino beliebter und einfacher Weg. Zu den Felsturmen hat es einen versicherten Steig. Es sind nur Drahtseile angebracht, keine Tritthilfen usw. Die Rinnen, durch welche man steigt sind sehr steil und rutschig, es liegen auch einige lose Steine herum. Deswegen Vorsicht wegen Steinschlag.
Der Schlussanstieg zum Dito erfordert trotz Versicherungen vor allem für kleinere Leute etwas leichte Kletterei. Mit trittsicheren Kindern gut machbar, man sollte dann aber sichern.

Karte:
-

Führer:
Eugen Hüsler, "Hüslers Klettersteigführer Gardasee", Bruckmann Verlag GmbH, München 2012

Link:
-

Openstreetmap: Dito
Kartendaten: © OpenStreetMap-Mitwirkende, SRTM | Kartendarstellung: © OpenTopoMap (CC-BY-SA)

Titel: Aussicht gut
Stephan unterwegs mit: Betty, Jana, Fabian

Angeblich soll von weiter unten noch ein Klettersteig direkt zur Einsiedelei San Valentino führen. Den Einstieg haben wir aber nicht gefunden, weswegen wir einfach direkt dorthin gelaufen sind. Der Weg ist sehr beliebt und nicht zu verfehlen. Unter einem Felsüberhang schmiegt sich eine kleine Kapelle. Idyllischer Fleck.
Gleich dahinter fängt ein Klettersteig an, den man aber auch erst sieht, wenn man den Beginn der Drahtseile gefunden hat. Ein "richtiger" Klettersteig ist es eigentlich nicht, versicherter Steig trifft es eigentlich eher. Der Aufstieg zum ersten Felszahn ist nicht weit, das eigentliche Ziel ist aber noch etwas weiter. Ein kühner Felszahn, hoch über dem Gardasee. Auch dorthin leiten Drahtseile. Für die letzten Meter ist auch richtig Einsatz gefordert. Belohnt wird man mit einem Tiefblick, direkt bis zum Markplatz von Gargnano. Das nächste Ziel ist somit auch klar: die Eisdiele dort.

Dito
Die Einsiedelei von San Valentino.

Dito
Der gesicherte Steig hinter San Valentino.

Dito
Das ist der Felszahn "Dito". Man muss in den Sattel links davon absteigen und dann steil über die Felsen mit Drahtseilen hoch.

Dito


Dito
Der Weg ist markiert.

Dito
Wohl verdient.

Home

Alle Texte und Bilder so nicht anders vermerkt von Stephan Rankl.
www.sirdar.de - Kommentar

Kommentare zur Tour (Kommentar hinzufügen)

Derzeit keine Kommentare vorhanden

Kommentar hinzufügen

Hier könnt ihr Anmerkungen loswerden, welcher Art auch immer.

Regeln:
Bitte kein HTML verwenden (wird rausgefiltert). Ich behalte mir vor, Kommentare zu löschen, falls sie nicht zum Thema passen, oder sonstwie unsachgemäß sind.

Dein Name:

Betreff:

Bitte das zweite Feld ankreuzen.

Nachricht:

www.sirdar.de
"Selvaggio Blu"
Das Buch: Selvaggio Blu, eine Wegbeschreibung von Stephan Rankl
Eine Wegbeschreibung


Webcam-Links:
Zugspitze, Wank
Wilder Kaiser, Südseite
Berchtesgaden
Zermatt und Umgebung
Randa, Weisshorn

"Kürzlich in Asien"
Das Buch: Kürzlich in Asien, von Stephan Rankl
Eine Radreise durch das wilde Asien