Du bist hier » Tourenbuch SIRDAR-SHOP

Kommentare zur Tour:ansehenanfügen

Kasererwand
Kasererwand Wendelstein Sportklettern 11.06.06

Ausgangspunkt:

Bayrischzell, Sudelfeldstraße

Anfahrt von München:

München - Schliersee - Bayrischzell. Der Sudelfeldstraße bis zur Passhöhe folgen. Nachdem es wieder bergab geht, fährt man zunächst an einem großen Parkplatz vorbei. Danach bei Km 5.5 ab Bayrischzell geht es über eine Brücke. Direkt hinter der Brücke geht links der Weg zur Kasererwand weg (Gattertor). Parken vor oder nach der Brücke. Anfahrt ca. 1h.

Zustieg:

Man sieht die Wand von der Straße. Beim Gatter an der Brücke zunächst direkt hoch zu einer Teerstraße. Dieser folgen bis zu zwei Häusern. Hier geht rechts bei einem Brunnen ein Forstweg ab. Über diesem gelangt man zu einer weiteren Almhütte. Ab hier nun weglos, oder falls man die Spuren findet, auf einem kaum sichtbaren Pfad zu einem Sattel links der Kasererwand. Dort dann direkt zu den Einstiegen an der Wand. Aufstieg ca. 1.5h.
Kasererwand: N 47.70060° E 12.04016°

Routen:

Viele Touren im V. Grad und wie immer beliebig schwer nach oben. Ganz oben finden sich einige leichtere Touren, sowie am unteren Ende rechts. Der Mittelteil bleibt eher den Freaks vorbehalten. Routen bis zu 25m lang.

Charakter:

Kompakter, plattiger Kalksfels. Aufleger-Griffe und Risse dominieren. Bohrhaken vorhanden, wobei der erste Haken meist sehr hoch angebracht ist. Klemmkeilset sehr angenehm. Umlenkhaken an den meisten Touren vorhanden. Es kann aber sehr leicht vom Gipfelkreuz wieder zum Einstieg abgestiegen werden. Die Kasererwand durchzieht ein dem Verfall preisgegebener Klettersteig. Bezieht man diesen in die Sicherungskette mit ein, unbedingt vorher Zustand von Drahtseil und Haken prüfen.

Karte:

-

Führer:

Softrock-Führer "Genuss-Klettergärten südlich von München", www.softrock.de

Link:

-

Kletterspezl:

11.06.06 Betty


Ich führe hier nur Routen auf, an denen wir Hand angelegt haben.
Von oben nach unten (links nach rechts) beschrieben:

Oberer Sektor:
- Tour 2 (VI+): Zweite Route von oben zu einem Überhang. Einstieg kniffelig, rechts leichte Umgehung. Überhang große Henkel. (11.06.06)
- Bergwachttour 3 (V): Rechts von Tour 2, zwei leichtere Routen, dann diese hier. Kleiner Überhang wenige Meter oberhalb des Einstieges. (11.06.06)
- Elefant bleibt Elefant (VI+, im Nachstieg): Name steht am Einstieg. Unter kleingriffig und plattig. Oben die Schlüsselstelle über kompakte Platte. Tipp: Untergriff und Kante rechts oben. (11.06.06)
- Westriss (VI-): Eine weiter durch Riss. Sehr schön! Unten ist ein Klemmkeil sehr angenehm. (11.06.06)
- Bis zum Stahlseil (V-): Durch eine Verschneidung rechts des Überhangs. Muss selber abgesichert werden. Endet am Klettersteig. Von dort kann man sich überlegen, wie man die restlichen vier Meter bis zum Gipfelkreuz überwindet ... (11.06.06)

Mittelsektor ...

Unterer Sektor (Platten):
- Bis zum bitteren Ende (VI-): Gleich die erste Route bei einem Baum. Erster Haken sehr hoch. Die glatte Platte oben, kann leicht links durch einen Riss überwunden werden. (11.06.06)
Home

Alle Texte und Bilder so nicht anders vermerkt von Stephan Rankl.
www.sirdar.de - Kommentar

Kommentare zur Tour (Kommentar hinzufügen)

Derzeit keine Kommentare vorhanden

Kommentar hinzufügen

Hier könnt ihr Anmerkungen loswerden, welcher Art auch immer.

Regeln:
Bitte kein HTML verwenden (wird rausgefiltert). Ich behalte mir vor, Kommentare zu löschen, falls sie nicht zum Thema passen, oder sonstwie unsachgemäß sind.

Dein Name:

Betreff:

Bitte das zweite Feld ankreuzen.

Nachricht:

www.sirdar.de
"Zugspitz? Grodaus!"
Das Buch: Zugspitz? Grodaus! von Stephan Rankl
Die großen Wettersteingrate und andere kleine Abenteuer


Webcam-Links:
Zugspitze, Wank
Wilder Kaiser, Südseite
Berchtesgaden
Zermatt und Umgebung
Randa, Weisshorn

"Selvaggio Blu"
Das Buch: Selvaggio Blu, eine Wegbeschreibung von Stephan Rankl
Eine Wegbeschreibung "Kürzlich in Asien"
Das Buch: Kürzlich in Asien, von Stephan Rankl
Eine Radreise durch das wilde Asien