Du bist hier » Tourentipp

Kommentare zur Tour:ansehenanfügen

Großer Arbersee
Umrundung des Großen Arbersees www.sirdar.de

Der große Arbersee liegt direkt an der Brennesstraße zum Arber und ist von daher leicht zu erreichen. Dementsprechend viel ist auch los, der Ausflug lohnt aber unbedingt. Speziell die Umrundung direkt unter der v.a. im Winter eindrucksvollen Arberseewand bietet ein Stück ursprüngliche Natur.

Fakten
Strecke / Höhenmeter:3km / 50Hm
Zeit:1h gesamte Runde
Startpunkt:Arberseehaus mit vielen Parkplätzen
Markierung:nicht erforderlich
Anforderung:Keine Besonderen

Openstreetmap: Arbersee
Kartendaten: © OpenStreetMap-Mitwirkende, SRTM | Kartendarstellung: © OpenTopoMap (CC-BY-SA)

Ausgangspunkt:
Arberseehaus (935m). Viele Parkmöglichkeiten. Zu erreichen von Regenhütte, Bayerisch Eisenstein oder Lam über die Brennesstraße.

Wegbeschreibung:
Man umrundet den See ufernah auf einen bestens, teils mit Holzstegen angelegten Weg. Dieser startet und endet direkt am Arberseehaus.

Charakter:
Einfacher Weg, gut zu finden.

Einkehr:
Arberseehaus

Weitere Infos:
www.arberseehaus.de


An dem der Straße zugewandten Ufer des Arbersees findet sich das Arberseehaus, 1904 vom Fürstenhaus Hohenzollern erbaut. Erst 2016 wurde es endgültig abgerissen und durch einem Neubau in altem Stil ersetzt.
Der Große Arbersee ist ein Relikt der letzten Eiszeit und liegt in der Südostflanke des Großen Arbers, 500m unter dessen Gipfel. Es handelt sich um einen sog. Karsee, also eine kesselartige Eintiefung, welche von einem eher kurzen Gletscher geschaffen wurde. Heute ist der See Teil eines Naturschutzgebiets, welches auch die dahinter liegende Arberseewand mitbeinhaltet. Früher war der See ein beliebtes Revier für die Eisstockschützen des Bayerischen Waldes, sogar Europameisterschaften wurden auf dem See ausgetragen. Das Tretbootfahren ist auch heute noch im vorderen Seeteil möglich.
Eine Besonderheit sind die "schwimmenden Inseln" im See. Diese sind ehemaliger Moorboden, der sich vom Untergrund löste, als der Große Arbersee, um Holzdrift zu ermöglichen aufgestaut wurde. Im Gegensatz zum Kleinen Arbersee haben die Inseln hier jedoch eine feste Verbindung zum Ufer.
Die Arberseewand erstreckt sich über immerhin 400Hm und beherbergt wegen seiner Unzugänglichkeit noch die letzten Reste eines Urwalds. Besonders im Winter gibt sich die Wand richtig alpin und war früher auch ein Ziel für Eiskletterer, was aber heute nicht mehr erlaubt ist.

Alle Bilder auf einer Seite anzeigen


Stephan unterwegs mit Betty, Fabian und Jana
Home

Alle Texte und Bilder so nicht anders vermerkt von Stephan Rankl.
www.sirdar.de - Kommentar

Kommentare zur Tour (Kommentar hinzufügen)

Derzeit keine Kommentare vorhanden

Kommentar hinzufügen

Hier könnt ihr Anmerkungen loswerden, welcher Art auch immer.

Regeln:
Bitte kein HTML verwenden (wird rausgefiltert). Ich behalte mir vor, Kommentare zu löschen, falls sie nicht zum Thema passen, oder sonstwie unsachgemäß sind.

Dein Name:

Betreff:

Bitte das zweite Feld ankreuzen.

Nachricht:

www.sirdar.de
"Selvaggio Blu"
Das Buch: Selvaggio Blu, eine Wegbeschreibung von Stephan Rankl
Eine Wegbeschreibung


Webcam-Links:
Zugspitze, Wank
Wilder Kaiser, Südseite
Berchtesgaden
Zermatt und Umgebung
Randa, Weisshorn

"Kürzlich in Asien"
Das Buch: Kürzlich in Asien, von Stephan Rankl
Eine Radreise durch das wilde Asien