Du bist hier » Tourentipp

Kommentare zur Tour:ansehenanfügen

Pizzo Bombögn
Tour 381 2331 m Pizzo Bombögn Tessin Familientour S 19.10.09    

Der mit der Mauer www.sirdar.de

Fakten
Zeit:Insgesamt 5h
Allgemeines:Im Gipfelbereich sehr steil, dazwischen eine kurze drahtseilgesicherte Passage.

Ausgangspunkt:
Cimalmotto (1405m)

Anfahrt von München:
München - Locarno. Dort das Valle Maggia hoch bis Cevio, wo eine Passstraße nach Bosco - Gurin hochführt. Einige Kilometer vorher zweigt links die Straße nach Cimalmotto ab. In Cimalmotto Parkplatz unter der Kirche bei der Bushaltestelle. Man kann aber auch bei der Kirche rechts fahren und die Richtung grob beibehaltend bis zu den letzten Häusern unter einem Wald fahren und dort parken.

Route:
Pizzo Bombögn Der Pizzo Bombögn samt Mauer am Gipfel ist von Cimalmotto nicht zu übersehen. Es führt auch ein sehr direkt angelegter Weg hoch, der jedoch nicht mehr gepflegt wird. Ohne Ortskenntnisse findet man den im Aufstieg nicht, bleibt aber eine Option für den Abstieg. Eine Überschreitung nach Bosco-Gurin oder umgekehrt ist dank Schweizer Postbus auch denkbar.
Hat man in Cimalmotto unter der Kirche geparkt, geht man erst zu dieser hoch und folgt den rot-weißen Markierungen teils auf Straße, teils über Wiesen nach rechts (Norden). Oberhalb von den letzten Häusern verschwindet der Weg im Wald (hier Alternativ-Parkplatz), man folgt der Beschilderung nach Bosco-Gurin weiter nach Norden. Es geht steil durch den Wald hoch bis zu einer Alm, hier nimmt man die Abzweigung nach rechts. Und quert im auf und ab nun wieder in Richtung Pizzo Bombögn, wo man eine weitere Weggabelung unterhalb einer Schuttreiße ("Piano di Pii") erreicht. Hier nun links hoch und dem Weg folgen. Der schwenkt bald auf die Südseite des Pizzo Bombögn, wo man auf nahezu gleicher Höhe die Flanke quert, nur unterbrochen von einer kurzen mit Drahtseil gesicherten Steilpassage. Bei einer weiteren Weggabelung links bleiben und diesem Weg nun folgen bis zu einem unscheinbaren Steinmann (Augen offen halten, übersieht man leicht!). Hier führen Steigspuren sehr steil und direkt zum Gipfel hoch (links entlang der Mauer).

Abstieg:
Zunächst entlang des Aufstiegs. Bei der beschriebenen Weggabelung unterhalb des Piano di Pii geht man nun nach links und folgt dem bereits stark verfallenen Weg durch dichten Wald bis zu einer Alm. Dort auf gerade Höhe nach Westen, wo man bald darauf einige Meter über Cimalmotto rauskommt. Je nachdem, wo man sein Auto abgestellt hat, kann man nun über steile Wiesen abkürzen oder auf gleicher Höhe weiterlaufen.

Charakter:
Unten leichte Wanderung durch den Wald. Nur der Gipfelaufbau des Pizzo Bombögn ist sehr steil und so auch der Weg. Die kurze Steilstufe ist nicht schwierig und gut mit Drahtseilen gesichert.

Karte:
Schweizer Landeskarte Nr. 1291 ("Bosco-Gurin"), 1:25000

Führer:
Daniel Anker "Gipfelziele im Tessin", 1. Auflage 2003, Rotpunktverlag Zürich

Link:
-

Karte: Pizzo Bombögn



Pizzo Bombögn Titel: Die Mauer
Bergspezln: Betty, Jana

Wir hatten uns für ein paar Tage im Tessin in einer Ferienwohnung einquartiert. Genauer im schönen Sonlerto, so ziemlich am Ende des Val Bavona. Ein uriges Tessiner Dorf, allerdings nur für den Sommer erbaut. Im Norden der Alpen gab es gerade einen Kälteeinbruch mit Schnee ohne Ende und den bekamen wir auch im Süden zu spüren. Sprich es war schattig.
Dafür hatte es aber auch teilweise recht schönes Wetter, was wir zur Wanderung auf den Pizzo Bombögn nutzten. Der besticht weniger wegen seiner Höhe oder technischen Schwierigkeiten, sondern aufgrund eines profanen Bauwerks im Gipfelbereich. Eine teils 2m hohe Mauer wurde errichtet, um gefräßige Ziegen von sensiblen Grashängen fernzuhalten und so die Dörfer im Tal gefährdende Erosion zu verhindern.
Zu der Kälte kam auch noch der Wind, weswegen wir die freie Sicht auf Tessiner Berge und Monte Rosa nur kurz genossen und uns bald wieder in die urige Tessiner Almwelt zurückzogen.

Weitere Fotos gibt es hier:
Home

Alle Texte und Bilder so nicht anders vermerkt von Stephan Rankl.
www.sirdar.de - Kommentar

Kommentare zur Tour (Kommentar hinzufügen)

Derzeit keine Kommentare vorhanden

Kommentar hinzufügen

Hier könnt ihr Anmerkungen loswerden, welcher Art auch immer.

Regeln:
Bitte kein HTML verwenden (wird rausgefiltert). Ich behalte mir vor, Kommentare zu löschen, falls sie nicht zum Thema passen, oder sonstwie unsachgemäß sind.

Dein Name:

Betreff:

Bitte das zweite Feld ankreuzen.

Nachricht:

www.sirdar.de
"Selvaggio Blu"
Das Buch: Selvaggio Blu, eine Wegbeschreibung von Stephan Rankl
Eine Wegbeschreibung


Webcam-Links:
Zugspitze, Wank
Wilder Kaiser, Südseite
Berchtesgaden
Zermatt und Umgebung
Randa, Weisshorn

"Kürzlich in Asien"
Das Buch: Kürzlich in Asien, von Stephan Rankl
Eine Radreise durch das wilde Asien