Du bist hier » Tourentipp

Kommentare zur Tour:ansehenanfügen

Sonntagshorn
Tour 482 1961 Sonntagshorn, Peitingköpfl (1720m) Chiemgau Skitour L 21.01.13    

Beliebt und schön www.sirdar.de

Fakten
Höhenmeter:1000Hm
Zeit:2-3h
Lawinengefahr:Gering, Gipfelhang Stellen 30-35°
Hangrichtung:Vorwiegend Süd
Besonderheit:Das Peitingköpfl kann ohne viel Aufwand mitgenommen werden.

Ausgangspunkt:
Parkplatz P2, Heutalbauer, Unkener Heutal (968m)

Anfahrt von München:
München - A8 - bei Siegsdorf Richtung Inzell abfahren. Weiter nach Schneizlreuth und Richtung Lofer. Bei Unken rechts ins Heutal und dann auf den Parkplatz P2 (gebührenpflichtig).

Stützpunkt:
Jausenstation Hochalm (1400m)

Route:
Man folgt der Skiroute über einen Wirtschaftsweg oder über meist vorhandenen Skispuren in ein Seitental und gelangt so irgendwann auf eine Rodelbahn, die zur Hochalm führt. Hinter der Alm kommt es darauf an, was man machen möchte. Man kann nun mehr oder weniger in direkter Linie zum Sonntagshorn aufsteigen, oder rechts um einen Gratrücken herum zu weiteren freien Hängen gelangen, über die man zuerst zum Peitingköpfl aufsteigen kann. Danach direkt dem Grat zum Sonntagshorn folgen und über den breiten Gipfelhang aufsteigen.
Abfahrt entlang des Aufstiegs, viele Varianten möglich.

Sonntagshorn
Sonntagshorn, vom Fellhorn aus gesehen.

Charakter:
Oft begangen. Im unteren Teil durch den Wald, dann über sanftes Almgelände. Erst zum Gipfel hin wird es mit 30-35° steiler. Alles in Südlage. Insgesamt dürfte die Tour kaum lawinengefährdet sein.

Karte:
Google Earth: Skitour Sonntagshorn

Führer:
Markus Stadler "Skitourenführer Bayerische Alpen", Panico Alpinverlag, 1. Auflage 2007

Link:
www.tourentipp.de


Titel: Papper-la-papp
Bergspezln: Woife, Flo

Sonntagshorn ... oder einen Tag zu spät. So könnte man die Tour umschreiben. Die Tage vorher hatte es dank kalter Temperaturen noch Kanada-Pulver. Nun setzte Fön ein und der Pulver verwandelte sich in ein äußerst klebriges Gemisch, die Felle stollten wie noch nie. Dennoch dank der Umgebung eine sehr schöne Tour. Man sollte auch das Peitingköpfl mitnehmen, rentiert sich auf alle Fälle. Die Hochalm hatte auch noch offen, die nahmen wir auch mit ... ;-)
Home

Alle Texte und Bilder so nicht anders vermerkt von Stephan Rankl.
www.sirdar.de - Kommentar

Kommentare zur Tour (Kommentar hinzufügen)

Derzeit keine Kommentare vorhanden

Kommentar hinzufügen

Hier könnt ihr Anmerkungen loswerden, welcher Art auch immer.

Regeln:
Bitte kein HTML verwenden (wird rausgefiltert). Ich behalte mir vor, Kommentare zu löschen, falls sie nicht zum Thema passen, oder sonstwie unsachgemäß sind.

Dein Name:

Betreff:

Bitte das zweite Feld ankreuzen.

Nachricht:

www.sirdar.de
"Selvaggio Blu"
Das Buch: Selvaggio Blu, eine Wegbeschreibung von Stephan Rankl
Eine Wegbeschreibung


Webcam-Links:
Zugspitze, Wank
Wilder Kaiser, Südseite
Berchtesgaden
Zermatt und Umgebung
Randa, Weisshorn

"Kürzlich in Asien"
Das Buch: Kürzlich in Asien, von Stephan Rankl
Eine Radreise durch das wilde Asien